IT-Sicherheit im Mobile Office

Fast jede:r weiß es zu schätzen, das Arbeiten im Mobile Office. Es gewährt Freiheiten, sorgt aber auch für neue Gefahren: Hacker haben spezielle Methoden entwickelt, um uns hier gezielt zu attackieren.
Auf unseren mobilen Geräten wie Smartphones, Tablets oder Laptops sind berufliche E-Mails, wichtige Dokumente oder Informationen zu geschäftlichen Kontakten gespeichert. Stellt sicher, dass nur berechtigte Personen Zugriff auf diese Daten haben, wenn Ihr unterwegs seid. Wir zeigen, wie Ihr Euch effektiv schützen könnt. Über die weiterführenden Links von SECUTAIN, einer Marke der teccle group, erhaltet Ihr tiefe Einblicke und praktische Tipps.

Sicheres Passwort und 2-Faktor-Authentifizierung 

Haltet Eure elektronischen Geräte immer auf dem neuesten Stand. Sicherheitsupdates sind unerlässlich, um IT-Sicherheit im Mobile Office zu gewährleisten. Stimmt Euch dazu mit der IT-Abteilung eures Unternehmens ab. 

Schützt eure Computer und Log-ins mit Kennwörtern, die selbst die gewieftesten Hacker nicht knacken können. Orientiert euch dabei an den Kriterien für starke Passwörter

Macht den Kriminellen das Leben schwer und sichert Zugänge zu Online-Diensten mit einer 2-Faktor-Authentifizierung. Dadurch kommen Hacker auch dann nicht an die Daten, wenn sie das Passwort geknackt haben.

Diebstahlschutz 

Bereitet euch auf einen Diebstahl vor und aktiviert die Gerätesuchfunktion Eures Smartphones. Google und Apple bieten diesen Dienst an, um das Smartphone zu orten, zu sperren oder sogar zu löschen.  

Allerdings sind die Daten nicht nur bedroht, wenn sich lange Finger nach dem Smartphone recken. Auch Schusseligkeit kann schnell zu einer Datenpanne führen: Pro Woche werden auf europäischen Flughäfen 3.300 Laptops vergessen – das macht im Jahr über 170.000. Neben dem Wertverlust können auch viele sensible Informationen in fremde Hände gelangen.  

Datenschutz im Mobile Office 

Nutzt die üblichen Kommunikationsmittel des Unternehmens und vermeidet privat genutzte Messenger. Denn der Arbeitgeber kann Datenschutz nur gewährleisten, wenn nachvollziehbar ist, wo Gesprächsverläufe und andere Informationen gespeichert sind.  
Im öffentlichen Raum haben es Kriminelle leicht, Telefonate zu belauschen. Telefoniert ausschließlich dort, wo niemand mithören kann. Falls das nicht möglich ist, dann nennt keine Namen von Kunden, Projekten oder Mitarbeitenden. Sprecht so, dass zwar der Gesprächspartner folgen kann, aber sonst niemand das Gespräch versteht. 

Cyber-Angriffe durch VPN-Tunnel vermeiden 

Schützt euch vor Datenspionage: Zwar können Kriminelle Daten auch absaugen, wenn Ihr im Büro arbeitet. Allerdings ist es viel wahrscheinlicher, wenn Ihr unterwegs seid.  

Achtet daher auf sicheres Internet und nutzt öffentliche WLAN-Verbindungen nur mit einem VPN-Tunnel. Hier findet Ihr fünf Tipps für mehr Sicherheit im öffentlichen WLAN.

Apps das Schnüffeln verbieten 

Jeder hat durchschnittlich 100 Apps auf seinem Smartphone und nutzt 40 Prozent davon regelmäßig. Sie sind praktisch und erleichtern uns den Alltag. Allerdings ist es auch das Geschäftsmodell vieler App-Anbieter, unsere Daten auszulesen und damit zu handeln. 

Braucht die Wetter-App wirklich Zugriff auf das Mikrofon? Erfahrt, wie gierigen Apps der Zugang zu Sensoren versperrt wird.

Schutz vor Phishing im Mobile Office 

Wir lieben unsere Smartphones: Durchschnittlich entsperrt es jeder 76mal pro Tag. Hacker wissen das und haben spezielle Angriffsmethoden entwickelt, um uns im Mobile Office zu attackieren. 

Einen Hacker-Angriff auf das Smartphone zu enttarnen, ist besonders schwierig. Denn hier ist es nicht möglich, in einer E-Mail mit dem Zeiger über einen Link zu fahren, um eine schädliche URL zu identifizieren. Seid darum besonders wachsam und gebt persönliche Daten nur auf Seiten ein, die Ihr selbst direkt im Browser angewählt habt. 

Bei Smartphones ist außerdem der Bildschirm kleiner und Webadressen sind oft nicht ganz zu sehen. Hier hilft ein Trick: Kopiert die URL in eine Notizen-App. Dort seht ihr dann die gesamte URL und könnt sie auf Schreibfehler und ungewöhnliche Zeichen prüfen. 

Backups im Mobile Office 

Sichert Eure Daten und die der Firma für den Fall, dass Laptop, Tablet oder Smartphone trotz aller Vorsichtsmaßnahmen abhandenkommen. Das Gerät ist dann zwar trotzdem weg, aber immerhin konnte Ihr die Informationen retten.  

Praktisch: Manche Geräte kann man so einstellen, dass sie automatisch jede Nacht ein Backup der Daten machen. 

Wir bieten Euch diverse Maßnahmen für das Thema „Mobile Sicherheit“ an. Angefangen bei Webinaren, E-Learnings und Schulungen bis hin zu individuellen Coachings. Nehmt einfach Kontakt zu uns auf.

Henning Seelmeyer
Awareness-Engineer | teccle group

Henning ist Experte und Erklärer für Informationssicherheit. Mithilfe von anschaulichen Beispielen übersetzt er komplizierte Details in allgemein verständliche Sprache. Mithilfe von Storytelling macht er auch technische Aspekte zugänglich und erfahrbar. Besonderen Wert legt er dabei auf leicht umsetzbare Tipps, mit denen Mitarbeitende von Unternehmen und Behörden Cybergefahren wirkungsvoll abwehren können. Als Awareness-Engineer setzt er alle Hebel in Bewegung, um für den Schutz von Informationen zu sensibilisieren.